DAX verliert deutlich – Aktien von Zalando vorn

Am Donnerstag hat der DAX deutlich nachgelassen.

Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.130 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von einem Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Nach der Zinsentscheidung der US-Notenbank am Mittwoch war der Index schwach gestartet und im Tagesverlauf weiter im roten Bereich verharrt.

Wirklich kräftige Zugewinne konnten kurz vor Handelsschluss einzig die Papiere von Zalando verzeichnen. Mit einem Plus von acht Prozent standen sie an der Spitze der Kursliste. Nachdem der Online-Modehändler Ende Juni seine Ziele senken musste, sind die Erlöse des Konzerns im dritten Quartal erstmals in diesem Jahr gestiegen, wie das Unternehmen mitteilte. Am Ende der Kursliste standen unterdessen die Aktien von BMW. Trotz eines gesteigerten Gewinns blicken Investoren besorgt auf die rückläufigen Verkaufszahlen des Autobauers. Der Gaspreis ist geringfügig gestiegen. Eine Megawattstunde (MWh) zur Lieferung im Dezember kostete 126 Euro und damit etwa 0,1 Prozent mehr als am Vortag. Das impliziert einen Verbraucherpreis von mindestens rund 17 bis 20 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben. Der Ölpreis sank unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 95,42 US-Dollar, das waren 74 Cent oder 0,8 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 0,9760 US-Dollar (-0,58 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 1,0246 Euro zu haben.



Das könnte Ihnen auch gefallen: