DAX startet schwach – Lieferdienste können zulegen

Der DAX ist am Freitag schwach in den Handel gestartet.

Kurz nach 9:30 Uhr ist der Index mit rund 14.310 Punkten berechnet worden und damit 0,6 Prozent unter Vortagesschluss. Gegen den Trend im Plus und unisono an der Spitze der Kursliste versammelt waren Aktien von Lieferdiensten: Allen voran Hellofresh, dahinter Delivery Hero und Zalando.

Die galten ursprünglich alle als Corona-Gewinnler, hatten in den letzten Monaten aber auch kräftig an Wert verloren. Der Nikkei-Index hatte zuletzt zugelegt und mit einem Stand von 26.827,43 Punkten geschlossen (+0,65 Prozent). Der Ölpreis stieg unterdessen stark: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagmorgen gegen 9 Uhr deutscher Zeit 109,10 US-Dollar, das waren 2,3 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagmorgen schwächer. Ein Euro kostete 1,1062 US-Dollar (-0,3 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9040 Euro zu haben.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung