DAX startet höher – Gaspreis steigt wieder

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst deutliche Kursgewinne verzeichnet.

Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.410 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von 1,5 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag.

Die Papiere von Zalando, Mercedes-Benz und Continental standen an der Spitze der Kursliste. Entgegen dem Trend gab es nur bei den Aktien von Adidas, der Münchener Rück und von Eon Abschläge. Der Gaspreis stieg nach dem Druckabfall in den Nord-Stream-Pipelines wieder. Eine Megawattstunde (MWh) zur Lieferung im Oktober kostet in Europa derzeit 182 Euro und damit rund fünf Prozent mehr als am vorherigen Handelstag.

Das impliziert einen Verbraucherpreis von mindestens rund 26 bis 29 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Gasumlage, anderer Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben. Die Hintergründe des Druckabfalls in den Ostsee-Pipelines Nord Stream 1 und 2 sind noch unklar. Bei der Pipeline Nord Stream 2 war ein Leck in der Nähe der dänischen Insel Bornholm entdeckt worden. Auch für die andere Pipeline gab es Berichte über zwei Lecks.

Die Bundesnetzagentur sieht durch den Vorfall aber keine Auswirkungen auf die Versorgungssicherheit, da schon vorher kein Gas über die Pipelines nach Deutschland floss.



Das könnte Ihnen auch gefallen: