DAX startet freundlich – Gemischte Signale aus Asien

Der DAX ist am Freitag mit Kursgewinnen in den Handel gestartet.

Um 9:30 Uhr standen rund 13.210 Punkte auf der Anzeigetafel im Frankfurter Börsensaal und damit 0,6 Prozent mehr als am Vortag. Dabei gab es aus Asien gemischte Signale: Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 27.200 Punkten geschlossen (-1,7 Prozent), Chinas Börsen waren dagegen im Plus.

Die Energiekosten arbeiten sich unterdessen wieder nach oben: Der Ölpreis stieg unterdessen deutlich: Gas zur Lieferung im Dezember kostete wieder 130 Euro pro Megawattstunde und damit gut drei Prozent mehr als am Vortag. Das impliziert einen Verbraucherpreis von mindestens rund 18 bis 20 Cent pro Kilowattstunde (kWh) inklusive Nebenkosten und Steuern, sollte das Preisniveau dauerhaft so bleiben. Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagmorgen gegen 9 Uhr deutscher Zeit 96,26 US-Dollar, das waren 1,7 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.



Das könnte Ihnen auch gefallen: