DAX reduziert am Mittag Verluste etwas – Zinssorgen belasten

Der DAX ist am Mittag im Minus geblieben, hat seine Verluste aber etwas reduziert.

Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 15.420 Punkten berechnet und damit noch 0,4 Prozent unter Vortagesschluss. Als Grund wurde wieder einmal die Sorge vor steigenden Zinsen im Zuge der vergleichsweise hohen Inflation genannt.

Die USA haben derzeit die kräftigste Teuerung seit 40 Jahren, auch die EZB dürfte mittelfristig nicht um eine Zinserhöhung herumkommen. Solche Sorgen sind in Japan derzeit unbekannt: Der Nikkei-Index hatte dementsprechend in der Nacht sogar zugelegt und mit einem Stand von 27.715,58 Punkten geschlossen (+0,49 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag schwächer. Ein Euro kostete 1,1393 US-Dollar (-0,3 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8777 Euro zu haben.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung