DAX lässt nach - Unsicherheit zur Geldpolitik bleibt | Regio-Journal


DAX lässt nach – Unsicherheit zur Geldpolitik bleibt

Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen.

Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.422,00 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,19 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge fehlen den Anlegern neue Impulse für einen Ausbau des Rekordniveaus, auch herrscht weiter Unsicherheit zur Dauer der expansiven Geldpolitik der Notenbanken vor.

An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Anteilsscheine von Vonovia, die über drei Prozent zulegten, direkt vor den Werten von MTU Aero Engines und Continental. Die deutlichsten Verluste gab es bei den Aktien von Bayer, die über vier Prozent nachließen, direkt hinter den Papieren von RWE und der Deutschen Börse. Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.892 US-Dollar gezahlt (-0,3 Prozent). Das entspricht einem Preis von 49,89 Euro pro Gramm.





Werbung