DAX lässt nach – Ölpreis sinkt

Am Montag hat der DAX nachgelassen.

Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.264,91 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,26 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Marktbeobachtern zufolge halten sich die Anleger aus Angst vor einem harten Lockdown zurück.

Mit Kursgewinnen von über zwei Prozent standen kurz vor Handelsschluss die Aktien von Linde an der Spitze der Kursliste, gefolgt von den Covestro- und Adidas-Aktien. Die Anteilsscheine der Deutschen Bank rangierten zu diesem Zeitpunkt mit Kursverlusten von über zwei Prozent am Ende der Kursliste, hinter den Werten von Continental und BMW. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,2151 US-Dollar (+0,19 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8230 Euro zu haben. Der Goldpreis konnte deutlich profitieren, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.860,88 US-Dollar gezahlt (+1,27 Prozent). Das entspricht einem Preis von 49,24 Euro pro Gramm. Der Ölpreis sank unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Montagnachmittag gegen 16 Uhr deutscher Zeit 48,66 US-Dollar, das waren 59 Cent oder 1,20 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.





Werbung