DAX kaum verändert – Unsicherheiten und starker Euro bremsen

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts
Am Dienstag ist der DAX kaum verändert aus dem Handel gegangen.

Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.278,49 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,06 Prozent im Vergleich zum Vortag. Marktbeobachtern zufolge werden die Anleger durch gute ZEW-Daten beflügelt, durch einen starken Euro und Unsicherheiten rund um den Brexit und die Corona-Pandemie gebremst.

Die Werte von BASF rangierten an der Spitze der Kursliste mit deutlichen Kursgewinnen von über einem Prozent, gefolgt von den Papieren von Siemens und der Deutschen Börse. Am Ende der Liste standen kurz vor Handelsschluss die Aktien von Linde mit Kursverlusten von über einem Prozent, hinter den Werten von Delivery Hero und der Deutschen Bank. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagnachmittag kaum verändert. Ein Euro kostete 1,2113 US-Dollar (+0,02 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8256 Euro zu haben.

Werbung