DAX im Plus - Konsumgüterhersteller und Energiewerte im Minus


DAX im Plus – Konsumgüterhersteller und Energiewerte im Minus

Am Mittwoch hat der DAX zugelegt.

Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.692,13 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,88 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Überraschend schwache Daten vom US-Arbeitsmarkt brachten den DAX am frühen Nachmittag nur kurz etwas von der Gewinnerstrecke ab, nach einer Stunde ging es wieder kräftig bergauf.

Bemerkenswert: europaweit waren die allermeisten Branchen im Plus, aber ausgerechnet für die vermeintlich krisenfesten Konsumgüterhersteller ging es bergab, ebenso wie für ebenfalls oft dividendenstarke Öl- und Gaskonzerne. Auch im DAX war Siemens Energy Schlusslicht mit einem Abschlag von über zwei Prozent kurz vor Handelsende, auch Eon war im Minus – RWE stemmte sich hingegen gegen den Abwärtssog. Der Ölpreis sank unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 71,34 US-Dollar, das waren 107 Cent oder 1,48 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag ebenfalls etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1835 US-Dollar (-0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8450 Euro zu haben.





Werbung