DAX hält sich am Mittag im Plus – Bankentitel schwach

Der DAX bleibt am Freitagmittag im Plus.

Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 15.675 Punkten berechnet und damit 0,4 Prozent über Vortagesschluss. Europaweit waren Reise-, Freizeit und Tech-Werte am stärksten im Plus, besonders schwach liefen angesichts der erwartetet US-Arbeitsmarktdaten Bankentitel.

Das spiegelte sich auch im DAX, hinter Delivery Hero verzeichnete Infineon das stärkste Plus, neben Fresenius fanden sich auch Deutsche-Bank-Papiere unter den Verlierern. Viele Anleger erwarten sich von den am Nachmittag veröffentlichten US-Jobdaten, dass die US-Notenbank vorerst nicht an der Zinsschraube dreht. Genau darauf warten aber die Banken sehnsüchtig – im Gegensatz zu den meisten anderen Branchen. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1827 US-Dollar (-0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8455 Euro zu haben.





Werbung