dts image 5462 gokndgaocn 3431 1920 1080
Frankfurter Wertpapierbörse, über dts

Zu Handelsende wurde der Index mit 15.813,94 Punkten berechnet und damit satte 2,82 Prozent über Vortagesschluss. Aktien von Porsche und Volkswagen setzten sich mit Kursgewinnen von über acht Prozent kurz vor Handelsschluss klar an die Spitze der Kursliste.

Nach den wochenlangen Spekulationen um einen Verbleib von VW-Chef Herbert Diess an der Spitze von Volkswagen hatte es Berichte gegeben, wonach der 63-Jährige den Konzern nun doch weiter führen darf, aber Befugnisse abgeben muss. Ängste über die neue Corona-Variante Omikron hatten sich ohnehin schon verflüchtigt, der bekannte US-Immunologe Anthony Fauci setzte aber noch einen drauf und ließ sich zitieren mit den Worten, diese sei „nahezu sicher“ nicht schlimmer als die Delta-Variante. Auch der Ölpreis stieg unter diesen Vorzeichen stark an: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 75,98 US-Dollar, das waren 4,0 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte schwächer. Ein Euro kostete 1,1241 US-Dollar (-0,4 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8896 Euro zu haben.



Bildquellen
Werbung