DAX am Mittag leicht im Minus – Euro stärker

Die Börse in Frankfurt hat am Donnerstagmittag leichte Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.945 Punkten berechnet.

Dies entspricht einem Minus von 0,2 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere der Deutschen Bank, der Münchener Rück und von Infineon.

Kräftige Abschläge gibt es unter anderem bei den Aktien von Bayer. Der Konzern hatte zuvor neue Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 vorgelegt, die bei den Anlegern nicht gut ankamen. Unter anderem teilte das Unternehmen mit, das Jahr unter dem Strich mit einem Verlust von knapp 10,5 Milliarden Euro abgeschlossen zu haben. Die Dividende sinkt auf 2,00 Euro je Aktie (Vorjahr: 2,80 Euro). Der Nikkei-Index hatte zuletzt deutlich zugelegt und mit einem Stand von 30.168,27 Punkten geschlossen (+1,67 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmittag stärker. Ein Euro kostete 1,2234 US-Dollar (+0,6 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8174 Euro zu haben.





Werbung