Beschäftigtenzahl im Verarbeitenden Gewerbe steigt weiter

Ende Juli 2022 sind 5,5 Millionen Personen in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes in Deutschland tätig gewesen.

Das waren 42.200 oder 0,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Donnerstag mit. Damit wuchs die Beschäftigtenzahl zum siebten Mal in Folge gegenüber dem jeweiligen Vorjahresmonat.

Im Vergleich zum Juni 2022 erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten um knapp 4.600 oder 0,1 Prozent. Deutlich überdurchschnittlich stieg die Beschäftigtenzahl gegenüber dem Vorjahresmonat in der Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen (+3,9 Prozent) sowie in der Herstellung von elektrischen Ausrüstungen (+3,8 Prozent). Leicht überdurchschnittlich waren die Zuwächse in der Metallerzeugung und -bearbeitung (+1,3 Prozent) sowie in der Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln (+0,9 Prozent). In der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen ging die Beschäftigtenzahl dagegen um 1,6 Prozent zurück.

Die im Juli 2022 im Verarbeitenden Gewerbe geleisteten Arbeitsstunden sanken trotz der höheren Beschäftigtenzahl gegenüber Juli 2021 um 3,2 Prozent auf 655 Millionen Stunden, so die Statistiker weiter. Hierbei ist allerdings zu berücksichtigen, dass der Juli 2022 einen Arbeitstag weniger hatte als der Vorjahresmonat. Die Entgelte für die Beschäftigten lagen im Juli 2022 bei rund 25,9 Milliarden Euro. Gegenüber dem Vorjahresmonat war das ein Anstieg um nominal (nicht preisbereinigt) 7,1 Prozent.



Das könnte Ihnen auch gefallen: