Bahn will „Supersprinter“-Züge einsetzen

Die Deutsche Bahn will auf den klassischen Strecken und Flug-Verbindungen der innerdeutschen Flüge ab Dezember sogenannte "Supersprinter"-Züge einsetzten.

Werbung

Das berichtet die „Bild“ unter Berufung auf eigene Informationen. Demnach sollen mehrere Zugverbindungen, unter anderem aus Düsseldorf, München und Hamburg, besser als bisher an den internationalen Flughafen Frankfurt/Main angeschlossen werden.

Die Verbindung Düsseldorf-Frankfurt/Flughafen und München (und umgekehrt) wollen Bahn und Lufthansa unter dem Arbeitstitel „Rail-Express“ gemeinsam betreiben – mit Extra-Abteilen für LH-Kunden. Die Airline will ihren Passagieren aber weiterhin auch innerdeutsche Flüge anbieten. Die Reisezeit der Supersprinter ist durch weniger Zwischenhalte deutlich verkürzt worden. Die Strecke Köln-Berlin soll unter vier Stunden Fahrzeit liegen. Auf der Strecke Düsseldorf – Frankfurt Flughafen – München soll die bisherige Reisezeit um 30 Minuten unterboten werden. Die Fahrzeit Nürnberg-Frankfurt soll zwei Stunden, München-Frankfurt drei und München-Köln unter vier Stunden liegen. Auch die Strecke Bonn/Köln – Berlin wird ohne Zwischenhalte 25 Minuten schneller als heute und dauert unter vier Stunden Fahrzeit.





Werbung