Amazon startet Frachtdienst aus Übersee

Amazon startet überraschend einen Frachtdienst aus Übersee.

Die Deutschlandtochter des Unternehmens bestätigte dies dem „Handelsblatt“. Demzufolge baut der Onlineversender derzeit unter dem Namen „Amazon Global Logistics“ – kurz AGL – ein neues Geschäftsfeld auf.

Amazon will für die unabhängigen Händler auf seinem Marktplatz zunehmend den weltweiten Transport der Waren übernehmen. Dazu nutzt der US-Konzern auf fremden Containerschiffen und in Frachtflugzeugen Kapazitäten, die er Importeuren zur Verfügung stellt. Bislang überließ Amazon die Warenbeförderung bis in die regionalen Verteilzentren nahezu komplett den Marktplatzhändlern und deren Spediteuren. Als Einfallstor für das Neugeschäft nutzt Amazon ein Ärgernis, das vielen europäischen Importeuren zuletzt den Gewinn verhagelte: die seit Herbst 2020 erheblich gestiegenen Frachtraten für Container.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung