US-Gericht erlaubt Freilassung von Bill Cosby

In den USA hat der Oberste Gerichtshof des Bundesstaates Pennsylvania eine Verurteilung des Schauspielers Bill Cosby wegen sexuellen Missbrauchs aufgehoben und damit dem Weg für seine Freilassung freigemacht.

Grund sei, dass eine Vereinbarung mit einer früher in die diversen Anklagen involvierten Staatsanwaltschaft ihn vor einer Verurteilung bewahre. Gegen Cosby waren von dutzenden Frauen Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauchs, Nötigung oder ähnlicher Vergehen gemacht worden, einige davon konnten nicht bewiesen werden oder waren verjährt, in manchen Fällen einigte sich der Schauspieler außergerichtlich gegen Zahlung einer Geldsumme mit den mutmaßlichen Opfern.

Im September 2018 war der damals 81-jährige Cosby schließlich zu einer Haftstrafe von drei bis zu zehn Jahren verurteilt worden und saß im Phoenix State Correctional Institution in Schwenksville, Pennsylvania. In Deutschland ist der heute 83-Jährige vor allem durch seine in den 1980ern und 90ern gespielte Rolle eines fürsorglichen Familienvaters in der Fernsehserie „Bill-Cosby-Show“ bekannt, der den Problemen der Kinder stets mit Humor und Verständnis begegnet.





Werbung