Ukraine meldet 800 „Verluste“ auf russischer Seite

Gut 24 Stunden nach Beginn der russischen Militärinvasion in der Ukraine hat Kiew gewisse militärische Erfolge gemeldet, die sich jedoch zunächst nicht unabhängig bestätigen ließen.

Das ukrainische Verteidigungsministerium teilte am frühen Freitagmorgen mit, Russland habe 7 Flugzeuge, 6 Hubschrauber, 30 Panzer und 130 weitere Kampffahrzeuge verloren. „Der Verlust an feindlichem Personal beträgt ungefähr 800 Personen“, hieß es weiter, wobei unklar war, ob es sich dabei um Todesopfer oder um andere nicht kampffähige Soldaten handeln soll.

Werbung

Es seien „Schätzungen“, hieß es weiter. Die staatliche ukrainische Nachrichtenagentur Ukrinform hatte am Morgen auch gemeldet, dass angeblich ein russisches Flugzeug über Kiew abgeschossen worden und in ein Wohnhaus gestürzt sei. In anderen Berichten war die Rede davon, dass es sich tatsächlich um eine ukrainische Maschine gehandelt habe. Tatsächlich scheint die russische Armee weit überlegen und ist auf dem Vormarsch, wobei die genaue Lage unübersichtlich war. So machten Berichte die Runde, wonach die ukrainische Luftverteidigung bereits komplett zerstört sei und Russland die Lufthoheit über der Ukraine habe. Russische Truppen sollen wenige Kilometer vor der Hauptstadt Kiew stehen. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj befindet sich nach eigenen Angaben weiterhin in Kiew und sieht sich als primäres Ziel der russischen Streitkräfte. Er unterzeichnete ein Dekret zur Generalmobilmachung. Alle Männer im Alter von 18 bis 60 Jahren dürfen das Land demnach nicht mehr verlassen.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung