Stillgelegtes AKW Tschernobyl von Stromversorgung abgeschnitten

Das stillgelegte Kernkraftwerk Tschernobyl ist aktuell offenbar von der Stromversorgung abgeschnitten.

Das teilte der ukrainische Netzbetreiber Ukrenergo am Mittwoch mit. Demnach seien Stromleitungen durch Beschuss beschädigt worden.

Reparaturarbeiten seien derzeit nicht möglich. Das genaue Gefahrenpotenzial war zunächst unklar. Ukrainischen Angaben zufolge könnten radioaktive Substanzen austreten. Die Kühlung von verbrauchtem Kernbrennstoff funktioniere derzeit nicht.

Die Nuklearkatastrophe von Tschernobyl im Jahr 1986 gilt als bisher weltweit schwerster Unfall in einem Kernkraftwerk. Bis zum Jahr 2000 waren im Anschluss alle Reaktorblöcke außer Betrieb genommen worden. Überwachungs- und Wartungsarbeiten sind aber bis heute noch notwendig. Das Gelände des Kernkraftwerkes war am 24. Februar von russischen Truppen eingenommen worden.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung