RKI korrigiert Corona-Zahlen – Inzidenz bleibt bei 16,0

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die am frühen Donnerstagmorgen veröffentlichte Zahl der Corona-Neuinfektionen korrigiert.

Nunmehr sollen es 3.142 Neuinfektionen sein, 66 Prozent oder 1.252 Fälle mehr als am Donnerstagmorgen vor einer Woche, als 1.890 Neuinfektionen binnen eines Tages offiziell veröffentlicht worden waren, teilte das Institut am Vormittag mit. Das RKI hatte in den frühen Morgenstunden zunächst eine bundesweite Gesamtzahl an Infizierten veröffentlicht, die sogar auf fast 8.500 Neuinfektionen schließen ließ und selbst von 3.520 Fällen gesprochen.

Beides war offenbar falsch. Außerdem meldet das RKI nun korrigiert 21 Tote binnen 24 Stunden in Zusammenhang mit dem Virus. Am frühen Morgen war die vom RKI veröffentlichte Gesamtzahl um 116 höher gewesen als am Vortag, das Institut selbst hatte aber nur von 10 neuen Todesfällen gesprochen. Auch diese beiden Zahlen stimmten offenbar nicht.

Innerhalb der letzten sieben Tage waren es auf Basis der korrigierten Zahlen nunmehr 149 Todesfälle, entsprechend durchschnittlich 21 Todesfällen pro Tag. Am Vortag lag dieser Wert noch bei durchschnittlich täglich 24 Corona-Toten innerhalb der letzten sieben Tage. Nicht korrigiert wurde der Inzidenzwert: Der liegt aktuell weiter bei 16,0 Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner, nach 15,0 am Vortag.





Werbung