RKI ändert Liste der Risikogebiete

Das Robert-Koch-Institut (RKI) ändert wieder die Liste der Risikogebiete.

Betroffen davon allerdings an diesem Wochenende vor allem Länder, zu denen keine besonders große Reiseaktivität von und nach Deutschland besteht. So werden lediglich der Iran und die Salomonen neu auf die Liste der Hochrisikogebiete aufgenommen, wie das RKI am Freitag mitteilte.

Gestrichen werden die Bahamas, die Dominikanische Republik, Jamaika, Kanada, Kirgisistan, Kuba, Malta, St. Kitts und Nevis sowie St. Vincent und die Grenadinen. Die Änderungen sind wirksam ab Sonntag, 0 Uhr. Nach wie vor gibt es keine Länder, die in der höchsten Kategorie, den sogenannten Virusvariantengebieten verzeichnet sind. Als „Hochrisikogebiet“ gelten dagegen viele Dutzend Länder in Europa und rund um den Globus.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung