Mindestens 29 Tote bei Flugzeugabsturz auf den Philippinen

Bei dem Absturz eines Militärflugzeugs im Süden der Philippinen sind am Sonntag mindestens 29 Personen ums Leben gekommen.

17 Bordinsassen wurden am Sonntagabend (Ortszeit) noch vermisst, teilte das Militär mit. Mindestens 50 Soldaten konnten demnach aus dem Wrack gerettet werden.

Offiziellen Angaben zufolge sollen sich insgesamt 96 Menschen an Bord befunden haben. Die Transportmaschine hatte am Sonntag gegen 11:30 Uhr (5:30 Uhr deutscher Zeit) beim Landeanflug auf die philippinische Insel Jolo offenbar die Landebahn verpasst. Bei der Unglücksmaschine handelt es sich um ein Transportflugzeug vom Typ C-130. Die genaue Ursache für den Absturz war zunächst unklar.





Werbung