Mindestens 27 Tote bei Busunglück im Südwesten Chinas

Im Südwesten Chinas sind am Sonntag mindestens 27 Menschen bei einem Busunglück ums Leben gekommen.

20 weitere Personen seien verletzt worden, berichten chinesische Staatsmedien unter Berufung auf die örtliche Polizei. Das Unglück ereignete sich demnach am frühen Sonntagmorgen in dem autonomen Kreis Sandu im Süden der Provinz Guizhou.

Das Fahrzeug mit insgesamt 47 Insassen überschlug sich dabei aus bisher unbekannten Gründen. Die gebirgige Region gilt als schwer zugänglich und als die ärmste Provinz des Landes. Rettungskräfte wurden mit einem Großaufgebot zum Unfallort geschickt. Weitere Details wurden zunächst nicht veröffentlicht.



Das könnte Ihnen auch gefallen: