Krimi-Autorin Ingrid Noll kann sich mordfreien Roman vorstellen


Krimi-Autorin Ingrid Noll kann sich mordfreien Roman vorstellen

Krimiautorin Ingrid Noll kann sich vorstellen, in Zukunft auch mal einen Roman zu schreiben, in dem es nicht um einen Mord geht.

„Ich habe schon zu viele Getötete auf dem Gewissen. Die Leichen stapeln sich im Keller“, sagte die 85-Jährige dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben).

Allerdings werde sie das Vorhaben nicht sofort umsetzen, „aber vielleicht in fünf Jahren, wenn ich ganz milde geworden bin“. Die Schriftstellerin ist der Meinung, jeder Mensch stehe in der Gefahr, in einer bestimmten Situation zu morden. „Ich habe zum Beispiel mal geträumt, dass ich noch kleine Kinder habe und ein Unhold denen etwas antun will. Da habe ich den im Traum zertrampelt wie einen Käfer“, sagte Noll dem RND weiter.

„Und hinterher war ich ganz platt, über wie viel Wut und Kraft ich im Traum verfügt habe. Also es steckt in uns allen. Mindestens zur Verteidigung.“





Werbung