Emilia Schüle sieht Social-Media-Welt kritisch

Schauspielerin Emilia Schüle sieht den Druck, der durch Bilder vermeintlicher Perfektion in sozialen Medien auf junge Menschen ausgeübt wird, kritisch.

„Die Social-Media-Welt ist noch viel perverser als das, was wir jeden Tag in Zeitschriften, dem Fernsehen oder in der Werbung sehen“, sagte sie der Zeitschrift „Emotion“ (Ausgabe 1/2022). Man werde dort „24/7 mit dem inszenierten Leben der anderen berieselt“.

Sie wolle nicht tauschen mit den Jugendlichen von heute. Nach eigenen Angaben kennt die Schauspielerin das Ringen mit den Ansprüchen selbst: „Ich muss immer noch hart daran arbeiten, mich selbst zu lieben.“ Ihr Rat: „Findet etwas, was ihr liebt, wofür ihr brennen könnt.“ Das stärke das Selbstwertgefühl.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung