Corona-Impftempo auf niedrigstem Stand seit November

Das Corona-Impftempo in Deutschland geht immer weiter zurück und ist auf dem niedrigsten Stand seit November angelangt, bei den Erstimpfungen sogar auf dem niedrigsten Stand seit Beginn der Impfkampagne vor über einem Jahr.

Laut RKI-Daten vom Freitagmorgen werden im 7-Tage-Mittel nur noch rund 16.900 Erstimpfungen durchgeführt, selbst in der allerersten Impfwoche um den Jahreswechsel 2020/21 waren es mehr als doppelt so viele. Die Erstimpfquote liegt bei 76,1 Prozent (Vortag: 76,0 Prozent), 74,7 Prozent haben den vollen Schutz (Vortag: 74,6 Prozent), 55,2 Prozent haben eine Auffrischungsimpfung (Vortag: 55,0 Prozent).

Bei den 5- bis 11-Jährigen haben 19,7 Prozent wenigstens eine Impfung, bei den 12- bis 17-Jährigen sind es 64,4 Prozent, 60,2 Prozent haben eine zweite Impfung, und 24,8 Prozent eine „Booster“-Impfung. Unter den Über-60-Jährigen sind 88,7 Prozent mindestens einmal gegen Corona geimpft, 88,3 Prozent haben den vollständigen Schutz, 76,0 Prozent den „Booster“.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung