dts image 15144 nkcrnjtpho 3432 970 400
Impfzentrum, über dts

Laut einer Übersicht des Bundesgesundheitsministeriums wurden für die 17. Kalenderwoche (26. April bis 2. Mai) konkret zwischen 627.600 und 878.400 Dosen des Unternehmens erwartet. Doch daraus wird es nun offenbar nichts.

Für die Impfkampagne in Deutschland hat der Ausfall womöglich gravierende Folgen: Da auch Astrazeneca kurzfristig weniger liefert als gedacht, muss die Lücke mit Biontech gestopft werden. Doch die Produktion des deutschen Herstellers läuft bereits auf Hochtouren. „Da wir kaum Reserven haben, zugleich aber Dutzende Impftermine bereits für die nächsten Wochen gebucht sind, kommen wir in Schwierigkeiten“, sagte ein Regierungsvertreter „Business Insider“. Der Grund für den Lieferausfall war zunächst noch unklar.



Bildquellen
Werbung