44 Prozent der Frauen fürchten Städte ohne Schaufenster-Beleuchtung

Obwohl die von der Regierung angeordnete Abschaltung der Schaufensterbeleuchgtung ab 22 Uhr eine Mehrheit der Deutschen für richtig hält, sehen vor allem Frauen ihr Sicherheitsgefühl beeinträchtigt.

Das ist das Ergebnis einer INSA-Umfrage für die „Bild“ (Freitagausgabe). Demnach finden die ab Herbst geplante Energiespar-Maßnahme 68 Prozent der Befragten grundsätzlich richtig (20 Prozent falsch).

Doch 44 Prozent der Frauen (und 32 Prozent der Männer, insgesamt 38 Prozent) sagen auch, dass sie sich ohne Schaufenster-Beleuchtung weniger sicher in den Städten fühlen werden. Weiteres Ergebnis der Umfrage: 52 Prozent der Befragten fände es schlecht, wenn Vermieter die vertraglich vereinbarte Mindesttemperatur in diesem Winter aussetzen. 28 Prozent würden dies hingegen gut finden. 20Prozent der befragten Mieter können oder wollen sich dazu nicht positionieren. Fast die Hälfte der Befragten (44 Prozent) fürchtet, in der eigenen Wohnung frieren zu müssen, sollten Vermieter von dem neuen Recht Gebrauch machen. 50 Prozent fürchten dies nicht (6 Prozent keine Angabe). Für die Erhebung befragte INSA insgesamt 1.001 Personen am 25. August.



Das könnte Ihnen auch gefallen: