Wissing schlägt Impfallianz mit Israel vor

FDP-Generalsekretär Volker Wissing hat die Bundesregierung aufgefordert, beim Beschaffen von Impfstoff auch mit Israel zusammenzuarbeiten.

Werbung

„Die Bundesregierung sollte jede Möglichkeit – auch, wenn es hilfreich ist – ein Gespräch mit Herrn Netanjahu nutzen, um bei der Beschaffung von Impfstoff voranzukommen“, sagte der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister am Mittwoch der „Bild“. Wissing sagte, Deutschland solle „sich auch einer Impfallianz anschließen, wenn sie dazu führen kann, dass wir mehr Impfstoff bekommen“.

Österreich und Dänemark haben sich bereits dazu entschieden, bei der Erforschung und Herstellung neuer Impfstoffe eine Partnerschaft mit Israel einzugehen. „Wir müssen uns auf weitere Mutationen vorbereiten und sollten nicht mehr nur von der EU abhängig sein bei der Produktion von Impfungen der zweiten Generation“, hatte Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz der „Bild“ gesagt. Kurz und seine dänische Kollegin Mette Frederiksen wollen laut „Bild“ bei einem Treffen mit Premier Benjamin Netanjahu am Donnerstag die Impfallianz mit Israel besiegeln, das bereits mehr als 70 Prozent der Bevölkerung geimpft hat.





Werbung