Verteidigungsministerin will Truppen nach Litauen schicken

Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) will weitere Bundeswehr-Soldaten nach Litauen schicken.

Man müsse in der NATO auch auf Abschreckung setzen, sagte sie am Dienstag beim Besuch der sogenannten „EFP Battlegroup“. Deutschland sei bereit, weitere Kräfte „zu Land, auf dem Wasser und in der Luft“ zur Verstärkung zu entsenden.

„Wir sind aber auch weiterhin überzeugt, dass trotz der drastischen Lageentwicklung weiterhin Gespräche geführt werden müssen, um die schreckliche Tragödie eines Krieges mitten in Europa zu verhindern, das muss uns alle leiten“, sagte Lambrecht. Der NATO-Kampfverband in Litauen wird seit 2017 mit Truppenteilen rotierend aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Kroatien, Luxemburg, den Niederlanden und Norwegen in Litauen bestückt und hat eine Stärke von 1.200 Mann. Der Verband steht unter Führung der Bundeswehr in Rukla, etwa 30 Kilometer von Kaunas entfernt.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung