Union kritisiert Wechsel von Greenpeace-Chefin ins Auswärtige Amt

Der Parlamentsgeschäftsführer der Unionsfraktion, Thorsten Frei (CDU), hat den Wechsel von Greenpeace-Chefin Jennifer Morgan ins Auswärtige Amt scharf kritisiert.

„Die grüne Heuchelei in Sachen Lobbyismus hat große Chancen auf das Guinessbook of Records“, sagte Frei der „Welt“. Die Greenpeace-Aktivistin „im Handumdrehen zur Staatssekretärin zu machen“, passe „nun wirklich nicht zu den jüngsten Vorgaben des Parlaments, den Einfluss von Interessenvertretern deutlicher zu kennzeichnen“.

Eine prominente US-Lobbyistin auf die Schnelle einzubürgern und zu verbeamten, sei „ein höchst eigenwilliger Vorgang und ein Beispiel für grüne Doppelmoral“. Die Grünen zeigten damit einmal mehr, dass ihre hohen Ansprüche nur für andere gelten würden, so Frei.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung