Steuereinnahmen legen im November deutlich zu

Die Steuereinnahmen haben im November 2021 um 15,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zugelegt.

Das steht im neuen Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums, der am Dienstag veröffentlicht wird. Der Einnahmezuwachs ist demnach überwiegend auf das Plus bei den Gemeinschaftsteuern (+17,7 Prozent) zurückzuführen.

Unter anderem seien bei der Lohnsteuer, den Steuern vom Umsatz, der veranlagten Einkommensteuer sowie bei der Körperschaftsteuer teils deutliche Steigerungen gegenüber dem Vorjahresmonat festzustellen. Dem Finanzministerium zufolge dürfte der Anstieg der Steuereinnahmen auch die wirtschaftliche Erholung widerspiegeln, die im zweiten und dritten Quartal 2021 zu verzeichnen war. Unter anderem lägen Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit mittlerweile spürbar niedriger und die Beschäftigung höher als bisher im Verlauf der Pandemie. Dies sei insbesondere für das Lohnsteueraufkommen relevant, hieß es.

Darüber hinaus sei das Aufkommen der Steuern vom Umsatz zum Vergleichszeitpunkt auch durch die temporäre Steuersatzsenkung im zweiten Halbjahr 2020 beträchtlich reduziert worden. Bei den Bundessteuern ergab sich im November ein Einnahmerückgang um 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Einnahmen aus den Ländersteuern wiesen hingegen einen Anstieg um 42,7 Prozent auf.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung