SPD-Politiker schlägt Arbeits-Migration für Klimaflüchtlinge vor

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts

Der migrationspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Lars Castellucci, regt an, vom Klimawandel in ihrer Existenz bedrohten Menschen künftig auch als Arbeitskräfte nach Deutschland zu holen.

Das geplante Fachkräfteeinwanderungsgesetz der Bundesregierung eröffne „auch Möglichkeiten für Menschen aus Regionen, die vom Klimawandel extrem bedroht sind“, sagte Castellucci der „Welt“. „Ähnliche Regelungen sollten überall in Europa ergriffen werden, denn der demografische Wandel macht allen gleichermaßen zu schaffen.“

Der von der Bundesregierung geförderte Sachverständigenrat für Integration und Migration hatte jüngst spezielle Aufenthaltstitel für Personen vorgeschlagen, die wegen des Klimawandels aus ihrer Heimat vertrieben werden. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums erklärte dazu, dass es derzeit „keine Überlegungen“ gebe, „neue, an humanitären Aufnahmen orientierte Programme aufzulegen“.