Rauchverbot im Auto rückt näher

Ein Rauchverbot im Auto rückt näher: Künftig soll der Griff zur Zigarette untersagt werden, wenn Kinder oder Schwangere im Fahrzeug mitfahren.

Dem Bundesrat liegt erneut eine entsprechende Initiative von fünf Bundesländern zur Änderung des Nichtrauschutzgesetzes vor, berichtet die „Rheinische Post“ (Samstagausgabe). Wie die Zeitung weiter berichtet, sollen Verstöße dann mit einer Geldbuße von 500 bis 3.000 Euro geahndet werden.

Werbung

Hintergrund der Maßnahme ist der Schutz vor dem Passivrauchen. Der Bundesrat will noch im März über das Vorhaben entscheiden. Bereits vor zweieinhalb Jahren hatte die Länderkammer einen entsprechend Gesetzentwurf an den Bundestag weitergeleitet, der dann aber wegen der Bundestagswahl im letzten Jahr dem Grundsatz der Diskontinuität anheimfiel.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung