Radfahrerin nach Betonmischer-Unfall in Berlin gestorben

Die Radfahrerin, die am Montag im Berliner Bezirk Wilmersdorf unter einen Betonmischer geraten war, ist tot.

Sie sei am Vormittag in einem Krankenhaus verstorben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die 44-Jährige war nach dem Unfall mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Klinik eingeliefert worden, wo ihr aber nicht mehr geholfen werden konnte.

Der Fall hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt, da die Rettungskräfte aufgrund von Protesten einiger Klimademonstranten auf der Stadtautobahn A100 nicht schnell genug an die Unfallstelle gelangt waren. An der Unfallstelle musste die Feuerwehr deshalb improvisieren. Die Debatte um die Proteste der Klimaaktivisten hatte nach dem Vorfall nochmal deutlich an Fahrt aufgenommen.



Das könnte Ihnen auch gefallen: