Linksfraktionschef verlangt Gehaltskürzung für Uniper-Vorstand

Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hat angesichts der Gasumlage eine Gehaltskürzung für die Vorstandsmitglieder des Gasimporteurs Uniper gefordert.

„Die Bundesregierung muss alles tun, um die Gehälter der Uniper-Bosse massiv zu kürzen“, sagte Bartsch den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Es dürfe nicht sein, dass die Verantwortlichen bei Uniper zehnmal mehr verdienen würden als der Bundeskanzler, so der Linken-Politiker.

„Die Gaskunden würden diese Selbstbedienung auch noch mitfinanzieren. Staatliche Hilfen sollte Uniper nur erhalten, wenn die Zahlungen an die Uniper-Chefetage drastisch reduziert werden“, sagte Bartsch.



Das könnte Ihnen auch gefallen: