Lauterbach hält weiteren Lockdown für ausgeschlossen


Lauterbach hält weiteren Lockdown für ausgeschlossen

Werbung

Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach schließt einen erneuten Lockdown in Deutschland auch bei weiter steigenden Infektionszahlen aus.

„Wir werden stark steigende Zahlen haben im Herbst“, sagte er in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“. Seine optimistische Prognose sei aber, dass es dann einen Impfschub gebe, weil sich viele Ungeimpfte dann impfen ließen und auch Kinder geimpft würden.

„Einen Lockdown halte ich für ausgeschlossen“, so Lauterbach. Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki warnte unterdessen vor einer „Impfpflicht durch die Hintertür“. Die Ankündigung von Nachteilen für Nicht-Geimpfte gehe in diese Richtung, sagte Kubicki in der „Bild“-Sendung. „Allein der Druck, der aufgebaut wird, dass Menschen, die nicht geimpft sind, nicht am normalen gesellschaftlichen Leben teilnehmen können, ist eine Drohkulisse, die viele beeindrucken wird.“





Werbung