Lauterbach hält Höhepunkt der Omikron-Welle für überschritten

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sieht die derzeitige Omikron-Infektionswelle gebrochen.

„Der Höhepunkt der Omikron-Welle ist überschritten – ziemlich genau an dem Tag, den ich vor einem Monat vorausgesagt hatte“, sagte er der „Bild“. Deshalb seien „maßvolle Lockerungen“ nun möglich, sagte der Minister mit Blick auf die für Mittwoch geplante Ministerpräsidentenkonferenz.

Werbung

Die bisher bekannt gewordenen Vorschläge zur stufenweisen Lockerung trage er „voll mit“, so Lauterbach. „Mehr aber nicht, um keinen erneuten Anstieg zu riskieren“ Lauterbach hatte den Höhepunkt der Omikron-Welle bereits vor einem Monat mithilfe eines Modells mehrere Wissenschaftler für Mitte Februar prognostiziert. „Das zeigt, wie gut das Modell von Meier und Brockmann funktioniert.“ Die Maßnahmen hätten genau gesessen. „Damit konnten wir die Zahl der Sterbefälle deutlich reduzieren und sind im Vergleich zu anderen Ländern wirklich gut durch diese Omikron-Welle gekommen. Man sollte anerkennen: Da hat etwas geklappt.“



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung