Konservative in der Union wollen Linnemann als Merz-Nachfolger | Regio-Journal


Konservative in der Union wollen Linnemann als Merz-Nachfolger

Der konservative Flügel der CDU drängt darauf, dem Wirtschaftsexperten Carsten Linnemann mehr Verantwortung in der Partei zu geben und ihn als Nachfolger von Friedrich Merz aufzubauen.

„Linnemann traue ich am ehesten zu, Anhänger von Friedrich Merz an die Union zu binden“, sagte der Innenexperte Wolfgang Bosbach in der aktuellen Ausgabe des „Spiegel“. „Sollte Ralph Brinkhaus nicht mehr antreten, könnte ich ihn mir gut an der Spitze der Fraktion vorstellen oder sogar in der Bundesregierung.“

Auch Hamburgs Landeschef Christoph Ploß drängt auf mehr Verantwortung für Linnemann: Es gebe „viele Ämter, für die Linnemann infrage kommt“. Unterstützung erhält Linnemann zudem in ostdeutschen Landesverbänden. Es wäre „sicher gut, wenn Carsten Linnemann künftig eine größere Rolle in der Partei spielen würde“, sagte Raymond Walk, Vizelandeschef in Thüringen, im „Spiegel“. Andere gehen noch weiter: „Mit Linnemann als Kanzlerkandidat hätten wir hier in Sachsen-Anhalt gute Chancen, Wähler zu gewinnen“, sagte Gerhard Oertel vom „Konservativen Kreis“ in Sachsen-Anhalt.

Linnemann ist derzeit Vize-Unionsfraktionsvorsitzender und Chef der Mittelstandsunion. Zur Frage nach seinen Ambitionen sagte Linnemann im „Spiegel“, die CDU müsse nun in „Teams“ denken. Ihm selbst sei wichtig, sich nicht zu verbiegen: „Und wenn sich daraus etwas entwickelt, was ich mir auch zutraue, dann würde ich das auch machen.“





Werbung