Kassenärzte warnen vor zunehmender Belastung in Arztpraxen

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat angesichts der steigenden Omikron-Infektionszahlen vor zunehmender Belastung in Arztpraxen gewarnt und die Politik aufgefordert, einen Bonus auch für medizinische Fachangestellte auszuzahlen.

„Die Belastung in den Praxen der niedergelassenen Hausärzte und Fachärzte ist hoch“, sagte KBV-Vorstandsvorsitzender Andreas Gassen dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. „Sie ist es während der gesamten Dauer der Pandemie gewesen und wir müssen damit rechnen, dass sie noch einmal deutlich steigen wird in den kommenden Wochen vor dem Hintergrund der stark zunehmenden Omikronzahlen.“

So seien andere Erkrankungen wegen Corona nicht verschwunden. „Rund drei Millionen Arzt-Patienten-Kontakte täglich resultieren alleine daraus“, fügte der Mediziner hinzu. „Es sind die Praxen, die den bewährten Schutzwall bilden und in denen der weit überwiegende Teil der mit Corona infizierten Patienten versorgt wird.“ Vor diesem Hintergrund sollte sich die Politik laut KBV-Chef Gassen im Sinne der Wertschätzung dieser Arbeit klar „für einen angemessenen Bonus positionieren für die Teams der medizinischen Fachangestellten“. Gassen sagte: „Ohne sie wäre dieser ungeheure Einsatz nicht denkbar.“



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung