Kühnert sagte dem „Spiegel“, eines seiner Hauptziele bei der Bundestagswahl sei, CDU und CSU aus der Bundesregierung rauszubekommen. Er könne sich eine „andere Farbkombination“ noch besser vorstellen und spielte damit auf ein rot-rot-grünes Bündnis an.

Eine Ampel sei zwar nicht seine „Wunschlösung“, aber „wohl besser als das, was wir im Moment erleben“. Die FDP-Politikerin Schröder sagte dem Nachrichtenmagazin, sie wünsche sich „immer mal wieder eine Regierung, in der die CDU nicht dabei ist“. Die Union bremse seit Jahren, zum Beispiel bei der Digitalisierung und Bürgerrechten. Schäfer erklärte es unterdessen zum Ziel der Grünen, die nächste Regierung aus dem Kanzleramt heraus anzuführen.

„Wenn die CDU dabei in der Opposition landet – gut“, sagte sie.



Bildquellen
Werbung