Julis rügen CDU-Votum für Pflichtjahr

Die Chefin der Jungen Liberalen, Franziska Brandmann, hat die Entscheidung der CDU für ein Pflichtjahr als Skandal bezeichnet.

„Der Zwang zu einem sozialen Pflichtjahr schränkt die Freiheit junger Menschen massiv ein“, sagte die Bundesvorsitzende der Jugendorganisation der FDP dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Sonntagausgaben). „Die Gestaltung ihres Lebens soll ausgerechnet nach den Einschränkungen der Corona-Pandemie für ein ganzes Jahr fremdbestimmt sein. Das halten wir für einen Skandal“, kritisierte sie.

Brandmann forderte einen Ausbau des Freiwilligendienstes. „Wir wollen stattdessen mehr Menschen ermöglichen, einen Freiwilligendienst zu ergreifen und sie darin bestärken“, verlangte sie. „Der CDU lagen auf diesem Bundesparteitag unterschiedliche Anträge zu einem sozialen Dienstjahr vor. Dass sie sich explizit dagegen entschieden hat, den Freiwilligendienst zu stärken und attraktiver zu gestalten, ist bezeichnend.“

Der Beschluss offenbare, „welches Bild die CDU von jungen Menschen hat: Sie denkt, sie weiß es besser als die junge Generation“.



Das könnte Ihnen auch gefallen: