FDP erneuert Kritik an RKI-Chef Wieler

Die FDP hat den Chef des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, erneut kritisiert.

„Die Kommunikation beim Genesenen-Status war sehr unglücklich und hat zur Verunsicherung beigetragen“, sagte Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) der „Rheinischen Post“. Deswegen müsse der Bundesgesundheitsminister sicherstellen, dass so etwas nicht noch einmal passieren könne.

Auf die Frage, ob der RKI-Präsident zurücktreten müsse, sagte Stark-Watzinger: „Das muss der Bundesgesundheitsminister entscheiden.“ Aber es sei „viel Vertrauen verspielt“ worden.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung