Ex-AfD-Chef Meuthen sieht in BIW „Eintagsfliege“

Jörg Meuthen, über dts

Der ehemalige AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen traut der Partei "Bürger in Wut" (BIW) nach ihrem Erfolg in Bremen keinen dauerhaften Erfolg zu.

„Ich glaube, das ist eher eine Eintagsfliege“, sagte Meuthen am Dienstag dem Fernsehsender „Welt“. Bei den kommenden Landtagswahlen in Hessen und Bayern werde das ganz anders aussehen.

Er begründete diese Einschätzung damit, dass viele Wähler der AfD dieses Mal BIW gewählt hätten, weil seine Ex-Partei „aufgrund eigener Dummheit“ in Bremen zur Wahl nicht antreten durfte. „Zwischen der nach links gerückten CDU, die in den großen Bundesländern überall mit den Grünen koaliert, und der nach rechts weggedrifteten AfD“ gebe es einen nennenswerten Teil der Wählerschaft zu gewinnen. Er glaube aber nicht, dass dies mit einem Konkurrenzkurs zur AfD zu machen sei. „Soziale Themen“ und die „ungelöste Migrationsproblematik“ sind nach Meuthens Worten die Themen, die Rechtspopulisten am meisten Auftrieb verschaffen. Die CDU mit ihrem Kurs „relativ weit links der Mitte“ könne deren Wähler „nicht wieder einfangen“.