DDR-Bürgerrechtler Werner Schulz gestorben

Der frühere DDR-Bürgerrechtler und Grünen-Politiker Werner Schulz ist tot.

Er starb am Mittwoch im Alter von 72 Jahren am Rande einer Veranstaltung im Berliner Schloss Bellevue, wie Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bekannt gab. Offenbar war er plötzlich zusammengebrochen.

Weitere Details wurden zunächst nicht genannt. Die Veranstaltung in Schloss Bellevue fand am Mittwoch unter dem Motto „Wie erinnern wir den 9. November? Ein Tag zwischen Pogrom und demokratischen Aufbrüchen“ statt. Schulz war von 1990 bis 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages und von 2009 bis 2014 Mitglied des Europäischen Parlaments.



Das könnte Ihnen auch gefallen: