CDU-Wirtschaftsrat verlangt „Öffnungsperspektive“

Der Wirtschaftsrat der CDU hat die Bundesregierung vor falschen Weichenstellungen bei der Corona-Bekämpfung gewarnt.

„Betriebe und Bürger fordern nach fast sechs Monaten im Lockdown völlig zu Recht eine Öffnungsperspektive“, sagte Generalsekretär Wolfgang Steiger den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Bis genügend Menschen geimpft sind, sollten Geschäfte auch bei höheren Inzidenzwerten mit einer Schnelltestpflicht geöffnet bleiben.“

Modellversuche hätten gezeigt, dass dies ohne eine Überlastung der Krankenhäuser möglich sei. Der Wirtschaftsrat erwarte von Bund und Ländern „nach mehr als einem Jahr Pandemie eine ausgefeiltere Strategie und endlich größere Erfolge bei den Impfungen“, so Steiger. „Die aktuellen Grundrechtseinschränkungen sind bereits eine schwere Belastung für Wirtschaft und Bürger.“ Eine deutliche Steigerung der Impfzahlen müsse die absolute Top-Priorität sein. „Hier hat die Politik der letzten Monate viel Vertrauen verspielt.“





Werbung