Bundeswehr-Strukturreform geplant – Grüne sprechen von „PR-Aktion“

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) plant offenbar eine Strukturreform für die Bundeswehr.

Das berichteten am Mittwoch mehrere Medien übereinstimmend. Unter anderem soll es demnach künftig für das Ausland und für das Inland je ein Einsatzführungskommando geben.

Der sicherheitspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Tobias Lindner, kritisierte die Pläne. „Das ganze Vorhaben ist eine reine PR-Aktion einer ohnehin angeschlagenen Ministerin, die kräftig misslungen ist“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Erneut sei Kramp-Karrenbauer mit „unausgegorenen Ideen“ nach vorne geprescht. „Erneut hat sie relevante Akteure nicht eingebunden.“ Im Ergebnis habe die Ministerin die Truppe damit „massiv verunsichert“, statt zu erreichen, dass die Bundeswehr der Zukunft wirklich bessere Strukturen habe.





Werbung