Bundesregierung erwartet neue Corona-Welle

Die Bundesregierung erwartet im kommenden Herbst oder Winter eine neue Corona-Infektionswelle.

Welche Variante des Virus dann vorherrschend sein werde, sei ungewiss, heißt es in der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der CDU/CSU-Fraktion. Im Sinne einer „Risikostreuung“ sei es deshalb sinnvoll, die bereits zugelassenen Impfstoffe als „Rückfall- und Sicherheitsreserve“ zu bevorraten.

Werbung

Für den Zeitraum zwischen Mitte April und Ende Dezember 2022 ergebe sich ein nationaler Bedarf von ca. 62 Millionen mRNA-Impfstoffdosen der ersten Generation. Diese Anzahl sei aus Sicht der Bundesregierung vorzuhalten, um eine Grundimmunisierung bisher ungeimpfter Personen bzw. eine weitere Auffrischungsimpfung bisher grundimmunisierter Personen über 12 Jahre zu ermöglichen, soweit im Herbst eine auf dem Ursprungsvirus basierende, virulente Variante das Ausbruchsgeschehen bestimme, heißt es in der Regierungsantwort.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung