Bundesnetzagentur übernimmt Kontrolle über Gazprom Germania

Die Bundesnetzagentur wird vorübergehend als Treuhänderin für das deutsche Tochterunternehmen Gazprom Germania des russischen Staatskonzerns Gazprom eingesetzt.

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) begründete diesen „zwingend notwendigen Schritt“ mit unklaren Rechtsverhältnissen und dem Verstoß gegen Meldevorschriften. Der russische Staatskonzern Gazprom hatte sich am 31. März überraschend vom deutschen Tochter-Unternehmen Germania Gazprom, das in Deutschland Erdgas speichert und verkauft, getrennt.

Auch Gazprom Germania unterhält eigene Tochter-Unternehmen in Deutschland, die in der deutschen Gaswirtschaft tätig sind. „Wichtig ist, dass die Versorgungssicherheit erhalten werden kann“, sagte Habeck.



Das könnte Ihnen auch gefallen:

Werbung