BSI dementiert Bericht über russischen Hackerangriff

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat einen Medienbericht über vermeintliche russische Cyberangriffe auf kritische Infrastruktur und das Bankenwesen in Deutschland dementiert.

„Wir haben derartige Angriffe nicht bestätigt“, teilte die Behörde über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. „Es liegen derzeit auch keine Hinweise auf derartige Angriffe vor.“

Zuvor hatte die „Bild“ berichtet, dass die Angriffe „in den vergangenen Tagen“ stattgefunden haben sollen. Die Zeitung berief sich dabei auf „westliche Geheimdienstquellen“. Das BSI habe den Angriff am Mittwochvormittag bestätigt, hieß es vonseiten der „Bild“.





Werbung