Berlins Regierender will Corona-Maßnahmen vorerst beibehalten

Mann mit Schutzmaske in einer U-Bahn, über dts
Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) sieht derzeit keinen Bedarf, die Corona-Maßnahmen anzupassen.

Der Senat stehe „fortlaufend in engem Kontakt miteinander, um gegebenenfalls schnell reagieren zu können und um jetzt auch das Impfen gut vorzubereiten“, sagte Müller dem „Tagesspiegel“. Dabei diene die Corona-Ampel als Warninstrument.

Berlin habe frühzeitig gehandelt und die Maßnahmen wegen der hohen Werte in der Stadt angepasst. „So hat Berlin schon schärfere Maßnahmen als andere Bundesländer beschlossen“, sagte Müller. „Es dürfen sich in Berlin zum Beispiel nur fünf, statt zehn Menschen über Weihnachten und bis Silvester treffen, weil wir leider noch immer hohe Infektionszahlen haben, auch wenn zumindest das exponentielle Wachstum gestoppt werden konnte. An der Berliner Regelung können sich andere Länder gern orientieren.“

Werbung